Das macht SINN

Fuß-und Sensomotorik

Schlagworte wie Eigenwahrnehmung, Sensorik, Motorik und Statik sind aus der mordernen Fußchirugie im Rahmen eines ganzheitlichen Therapiekonzeptes nicht mehr wegzudenken.

Woran liegt das ?

Der Fuß stellt ein äußerst sensibles Organ da, welches bei jedem Schritt Informationen über Temperatur, Festigkeit, Oberflächenbeschaffenheit und Neigung des Untergrunds aufnimmt und weiterleitet.Dies ist möglich, weil die sensitiv kortikalen Repräsentationsfelder- die Afferenzen – wesentlich größer repräsentiert sind als die motorischen, selbige sind an der Hand vielfältiger repräsentiert.

In unserer Praxis  zeigen häufig  Kinder mit Wahrnehmungsstörungen unzureichende Anpassungsleistungen der Füße.Obwohl älter als 6 Jahre ist ihr Fußgewölbe nicht gut entwickelt. Es besteht ein hypotoner Grundtonus, der neben dem mangelhaften Fußgewölbe auch häufig zu einem Knickfuß führt.Bei Aktivitäten kann sich dies verändern.

Ab und an mal barfuß laufen

Ohne Schuhe an den Füßen wird die Belastung beim Gehen gleichmäßig über den ganzen Fuß verteilt: Der Fuß kann besser abrollen und trainiert damit alle seine 60 Muskeln und 214 Sehnen. Außerdem werden durch den unebenen Untergrund sämtliche Fußreflexzonen massiert und stimuliert, der Kreislauf angeregt und das Immun- und Nervensystem in Balance gehalten.

Für Kinder ist diese alle Sinne stimulierende Bewegung ein großer Spaß. Besonders, wenn man sie mit ein paar Spielen verknüpft. Zusätzlich zur Wahrnehmung mit geschlossenen Augen kann man sie zum Beispiel den Untergrund erraten lassen. Oder man lässt sich vom Kind genau beschreiben, wie sich der Boden unter den Füßen gerade anfühlt. Das stimuliert dann auch noch den kognitiven Bereich im Gehirn und intensiviert das Erlebnis.

Ribbecks Barfußpark ist vor allem bei barfuß laufenden Berlinern beliebt. Die 2,5 Kilometer lange Marschstrecke bietet verschiedene Laufbeläge und wird häufig kontrolliert. Der Barfußpfad liegt knapp 50 Kilometer westlich der Hauptstadt, in der Nähe von Nauen, und ist Teil eines so genannten Kinderbauernhofs. Am Ende des Parcours warten nicht nur eine Wasserpumpe zum Reinigen der Füße, sondern auch ein Maislabyrinth, frisch gebackener Kuchen vom Bauernhof sowie verschiedene Tiergehege.