Such!

Im Hinblick auf die Förderung der feinmotorischen Kompetenz z.B. eines Kindes, ist die Auge-Hand-Koordination ein sehr wesentlicher Aspekt. Die Augen-Hand-Koordination ist eine komplexe kognitive Fähigkeit, da hierbei visuelle und motorische Kapazitäten gleichzeitig benötigt werden, um die Hand durch visuelle Stimulation, die von den Augen aufgenommen wird, zu leiten. Die Augen-Hand-Koordination ist insbesondere in der Entwicklung von Kindern und für den schulischen Erfolg von großer Wichtigkeit, doch auch im Erwachsenenleben ist diese Fähigkeit bei zahlreichen alltäglichen Aktivitäten unabdingbar.

Jede Veränderung des visuellen oder motorischen Systems kann die Augen-Hand-Koordination signifikant beeinträchtigen, so zum Beispiel visuelle oder muskuläre Probleme wie Muskelhypotonie, Gleichgewichtsprobleme oder gekreuzte Lateralität. Eine Gehirnverletzung in den motorischen Regionen (oder damit in Zusammenhang stehenden Gehirnbereichen) oder den Wahrnehmungsbereichen kann ebenfalls zu Problemen bei der Augen-Hand-Koordination führen.

Eine schwache Augen-Hand-Koordination kann verschiedenste Aktivitäten beeinträchtigen, was zu Entwicklungsstörungen, Lernschwierigkeiten (Lernprobleme beim Lesen und Schreiben oder Probleme bei sportlichen Aktivitäten) in der Schule (Fehler beim Mitschreiben, schlechte Handschrift, Aufmerksamkeitsprobleme), führen kann.

Wie kann man die Auge-Hand-Koordination verbessern oder wieder her stellen

Kugelbahn

Es können Kugeln auf einer Murmelbahn verfolgt werden, dabei wird das Kinde auf gefordert, die Kugeln auf ein Signal hin zu stoppen.

Suchbilder
Das Kind sucht bestimmte Details auf visuellen Vorlagen. Dies ist eine gute Koordinationsübung für die Augen.Diese Aufgabe stellt zusätzliche Anforderungen an die visuellen Möglichkeiten des Kindes im Zusammenhang mit der Figur-Grund-Wahrnehmung

 

Ballsportarten
Klassische Mannschaftssportarten wie Basketball, Handball und Volleyball oder Rückschlagspiele wie Tischtennis, Squash, Badminton und Tennis schulen durch jeden Ballkontakt die Auge-Hand-Koordination der Spieler. Auch weniger bewegungsintensive Ballsportarten wie Boccia oder Boule eignen sich optimal als Trainingsmöglichkeit.

 

IMG_9822IMG_9823

Ballspiele
Ballspiele mit der Anforderung des Fangen und Werfens sind eine weitere Möglichkeit und erfordern weder Spielfeld noch Mannschaften. Allein das gegenseitige Zuwerfen eines Balles oder das Werfen auf Ziele trainiert die Auge-Hand-Koordination.

Jonglieren
Jonglieren ist eine beliebte Bewegungsaufgabe zur Schulung der Auge-Hand-Koordination, da sich der Bewegungsablauf nur aus Werfen und Fangen zusammen setzt. Allein das Erlernen einer flüssigen 3-Ball-Jonglage schlägt sich in deutlichen koordinativen Verbesserungen nieder.

Viel Spass beim Training!