Schätze aus Keramik

Um aus dem hektischen Alltag einen Moment auszusteigen und etwas Ruhe zu finden, eignet sich Ton sehr gut als Therapiemedium.
Ton ermöglicht wertvolle visuelle, taktile und propriozeptive Erfahrungen, die bei ablenkbaren, hyperaktiven Kindern oftmals beruhigend und konzentrationsfördernd wirken können.Beim töpfern von z.B. Daumenschalen verbindet sich die ordnende Wirkung mit der beruhigenden Wirkung des kühl weichen Tons.
Der erste Arbeitsschritt besteht immer darin, den Ton zu kneten und zu schlagen. Auf diese Weise wird der Ton geschmeidig und Luftblasen werden entfernt. Das Entfernen der Luftblasen ist deshalb von Bedeutung, weil sie ansonsten dazu führen könnten, dass das Tonobjekt beim Brennen oder beim Auskühlen platzt.
Bei dieser Tätigkeit können Kinder negative Gefühle oder Erlebnisse loslassen. Mit voller Kraft werfen sie den Tonklumpen auf den Boden. Das kann befreiend wirken.
Ton kann unmittelbar mit den bloßen Fingern modelliert werden, dadurch wird ein „emotionales Berührt sein“ gefördert. Durch den Einsatz von Modellierwerkzeugen kann die „nüchterne Distanz“ provoziert werden.

Hat man die Möglichkeit die gestalteten Objekte zu brennen und zu glasieren, machen sie einfach nur glücklich.

 

 

R., 13 Jahre: „Justin hat 25 Freunde und ich nur drei!“

Kinder, die mit vielen „Freundschaften“ prahlen, haben es nicht so leicht. Facebook-Kontakte sind auf einmal Freunde und je mehr Freunde, um so beliebter, denken die meisten.
Ein guter Freund ist aber  jemand, dem man absolut vertrauen kann, dem man möglichst alles erzählen kann, mit dem man auch über Ängste, Schwächen oder peinliche Situationen reden kann. Ein Freund ist absolut verlässlich, er behält den Schatz, das Anvertraute für sich und  macht sich nicht, aus eigener Inkompetenz in der Öffentlichkeit darüber lustig. Das wäre Verrat.

Vorallem trifft man Freunde im realen Leben und nicht digital. Es besteht eine emotionale Innigkeit, man tut sich gegenseitig gut. Störgefühle wie Neid, Eifersucht, Missgunst, Schadenfreude oder Rache existieren nicht.

Herzens – Freundschaften sind die Beziehungen, die es verdient haben – sich Freundschaft zu nennen geht. Diese Beziehungen halten oft ein Lebenlang.

Es ist stückweit Glückssache Freunde zu finden. Wenn man drei wahre gute Freundschaften hat, ist das gut und normal.
Da wird Justin auch noch dahinter kommen.