Von Kopf bis Fuß – „Einmal Natur mit Alles“

Hemp oil.Am Wochenende des 17./18. Juni 2017 findet 26 Stunden „Langer Tag der Stadtnatur“ statt.

„Das Innerste der Bäume“ zeigt die Arbeiten einer Bildhauerin, wie man Smoothies aus frischen Kräutern zaubern kann und weitere 500 Führungen und Aktionen sind an diesem Wochenende zu erleben.

Meldet Euch für die interessantesten  Aktionen unter  www.langertagderstadtnatur.de an

Such!

Im Hinblick auf die Förderung der feinmotorischen Kompetenz z.B. eines Kindes, ist die Auge-Hand-Koordination ein sehr wesentlicher Aspekt. Die Augen-Hand-Koordination ist eine komplexe kognitive Fähigkeit, da hierbei visuelle und motorische Kapazitäten gleichzeitig benötigt werden, um die Hand durch visuelle Stimulation, die von den Augen aufgenommen wird, zu leiten. Die Augen-Hand-Koordination ist insbesondere in der Entwicklung von Kindern und für den schulischen Erfolg von großer Wichtigkeit, doch auch im Erwachsenenleben ist diese Fähigkeit bei zahlreichen alltäglichen Aktivitäten unabdingbar.

Jede Veränderung des visuellen oder motorischen Systems kann die Augen-Hand-Koordination signifikant beeinträchtigen, so zum Beispiel visuelle oder muskuläre Probleme wie Muskelhypotonie, Gleichgewichtsprobleme oder gekreuzte Lateralität. Eine Gehirnverletzung in den motorischen Regionen (oder damit in Zusammenhang stehenden Gehirnbereichen) oder den Wahrnehmungsbereichen kann ebenfalls zu Problemen bei der Augen-Hand-Koordination führen.

Eine schwache Augen-Hand-Koordination kann verschiedenste Aktivitäten beeinträchtigen, was zu Entwicklungsstörungen, Lernschwierigkeiten (Lernprobleme beim Lesen und Schreiben oder Probleme bei sportlichen Aktivitäten) in der Schule (Fehler beim Mitschreiben, schlechte Handschrift, Aufmerksamkeitsprobleme), führen kann.

Wie kann man die Auge-Hand-Koordination verbessern oder wieder her stellen

Kugelbahn

Es können Kugeln auf einer Murmelbahn verfolgt werden, dabei wird das Kinde auf gefordert, die Kugeln auf ein Signal hin zu stoppen.

Suchbilder
Das Kind sucht bestimmte Details auf visuellen Vorlagen. Dies ist eine gute Koordinationsübung für die Augen.Diese Aufgabe stellt zusätzliche Anforderungen an die visuellen Möglichkeiten des Kindes im Zusammenhang mit der Figur-Grund-Wahrnehmung

 

Ballsportarten
Klassische Mannschaftssportarten wie Basketball, Handball und Volleyball oder Rückschlagspiele wie Tischtennis, Squash, Badminton und Tennis schulen durch jeden Ballkontakt die Auge-Hand-Koordination der Spieler. Auch weniger bewegungsintensive Ballsportarten wie Boccia oder Boule eignen sich optimal als Trainingsmöglichkeit.

 

IMG_9822IMG_9823

Ballspiele
Ballspiele mit der Anforderung des Fangen und Werfens sind eine weitere Möglichkeit und erfordern weder Spielfeld noch Mannschaften. Allein das gegenseitige Zuwerfen eines Balles oder das Werfen auf Ziele trainiert die Auge-Hand-Koordination.

Jonglieren
Jonglieren ist eine beliebte Bewegungsaufgabe zur Schulung der Auge-Hand-Koordination, da sich der Bewegungsablauf nur aus Werfen und Fangen zusammen setzt. Allein das Erlernen einer flüssigen 3-Ball-Jonglage schlägt sich in deutlichen koordinativen Verbesserungen nieder.

Viel Spass beim Training!

Entdecken * Fühlen * Sprechen

Für die kleine Hannah, 5 Jahre alt, ist der Alltag derzeit kein Zuckerschlecken.Sie besucht 5 mal die Woche einen Kindergarten.
Seit ein paar Tagen fühlt sie sich nicht wohl. Nur kann sie dies nicht wie andere Kinder einfach sagen, sondern zeigt dies auf ihre ganz eigene Art.

Hannah ist eines von den Kindern, die aufgrund von hyperkinetischen Störungen im Sozialverhalten und durch Sprachstörungen, im Kindergarten und auch im täglichen Umfeld vermehrt negativ auffallen. Oftmals wird ihr “böser Wille” oder eine mangelnde Erziehung unterstellt. Was viele nicht wissen, dass genau dies nicht der Fall ist. Die Eltern kümmern sich gut und sind gewillt, jeden therapeutischen Rat umzusetzen, was auch im familiären Bereich gut funktioniert. Doch in der Kita hat Hannah das Problem immernoch.

Viele Erzieher sind bestrebt, sich im pädagogischen Bereich und teilweise auch im psychologischen Bereich immer auf dem neuesten Stand zu halten. Sie besuchen Weiterbildungen und Seminare und lernen gute und effektive Strategien, den Kindergartenalltag sinnvoll zu gestalten. Bis ein Kind wie Hannah auftaucht. In solchen Fällen ist es enorm wichtig, dass alle Fachleute, wie Erzieher, Logopäden und Ergotherapeuten, aber auch die Eltern eine transparente Kommunikation führen und Hand in Hand arbeiten. Denn so wie ein Ergotherapeut nur ansatzweise die Sprachheilförderung übernehmen kann, so fehlt auch einem Erzieher oftmals das psychologische Wissen vieler medizinischer Diagnosen.Demzufolge helfen erzieherische Maßnahmen wie Spielverbot oder Auszeiten nur bedingt.Vielmehr kann aber in solch einem Fall der Ergotherapeut nützliche Hilfestellungen geben, um somit den Alltag von Hannah, aber auch von den Erziehern und den anderen Kindern, wieder entspannter zu gestalten. Denn eins ist Fakt: Steckt unsere kleine Hannah erstmal in der “Stigmatisierungsschlaufe”, kommt sie hier nur schwer wieder heraus. Denn die Folgen können für solche Kinder noch Jahre später gravierend sein.

Film als therapeutisches Mittel

»Der Mensch ist ein Ausdruckswesen, und Ausdrücken kann er sich nur durch seine Tätigkeit.« – Götz Werner

StopMotion-Filme sind eine tolle Sache, machen Spass, fördern die Kreativität und die Zusammenarbeit.
Die Idee ist der Motor. Und man braucht einen starken Motor, denn die Filmarbeit
fordert viel Geduld. Gut zeichnen können muss man nicht. Ein eigenwilliger, vielleicht
manchmal ungelenker Strich macht einen Trickfilm nur interessanter.
Ein Filmprojekt ist eine wunderbare Möglichkeit das Haushalten mit den eigenen
Ressourcen zu lernen.
Am Anfang der Planung steht die Überlegung, wie viel Zeit zur Verfügung steht, welche Materialien genutzt werden können, welche Technik vorhanden ist und wie viele Kinder an dem Projekt beteiligt sind. Jede Trickfilmidee kann verwirklicht werden, aber der Umfang muss besprochen werden.
Je mehr Zeit zur Verfügung steht, desto anspruchsvollere Projekte können verwirklicht werden. Zuerst kann die Geschichte entwickelt werden, die Hintergründe angefertigt und Musikaufnahmen können integriert werden.Die Filmtechniken sind vielfältig.
Man kann mit Dialogen arbeiten oder ganz ohne Texte. Man kann Trickfilmfolien bemalen, Figuren kneten oder aus Draht biegen oder einen Legetrickfilm direkt unter der Kamera aufnehmen.
Das schöne bei Trickfilmen ist, dass das Motto frei gewählt werden kann und auch die Zielgruppe nicht eingeschränkt werden muss.

Echte Genies sind ganz entspannt Diagnose: Hochbegabt

Begabung ist keine Krankheit, sondern ein Geschenk für das Kind, für die Familie und für die ganze Gesellschaft.Hochbegabte Kinder sind keine „besseren“ Kinder.Sie brauchen aber, um sich harmonisch und glücklich entwickeln zu können – genau wie jedes andere Kind auch – eine Förderung, die ihren Bedürfmissen gerecht werden.

Hochbegabte müssen das Ausblenden von Reizen lernen

Ist die Hochbegabung nicht bekannt oder wird nicht darauf eingegangen, kann das in der Schulzeit zu Problemen wie häufiger Schulwechsel, Mobbing und Konflikten mit den Lehrern führen. Trotz guter Noten werden Desinteresse im Unterricht oder auffälliges Verhalten kritisiert. Manche Kinder sind so unruhig, dass voreilig die Diagnose ADHS gestellt wird. Viele haben einen langen Leidensweg von einer Therapie zur anderen hinter sich.
Betrachtet man die Persönlichkeitsmerkmale Hochbegabter, findet man eine Vielfalt

Beschreibungen. Die Palette erstreckt sich von leistungsexzellenten, hoch motivierten, sozial gut integrierten Schülern über relativ unauffällige Hochbegabte im mittleren Leistungsbereich ohne hervorstechende Merkmale bis hin zu sozial isolierten Kindern und Jugendlichen, die wenig Selbstvertrauen zeigen, schulische Anforderungen ablehnen oder gar die Schule verweigern. Es können unbewusste Verhaltensmuster wie Nagelkauen, Stampfen mit den Füßen oder Reiben mit den Händen entstehen. Das Gehirn arbeitet ständig auf Hochtouren, die Spannung muss sich motorisch, körperlich oder emotional entladen. Viele Kinder sind zudem sehr hör- und geruchsempfindlich. Diese Kinder müssen das Ausblenden erst mal lernen.
Die große Heterogenität in der Gruppe Hochbegabter demonstriert, dass es den Hochbegabten eigentlich nicht geben kann.
Bezüglich nicht-kognitiver Merkmale unterscheiden sich Hochbegabte sehr stark voneinander: manche erscheinen ängstlich, mutlos, schlecht organisiert, andere sind fröhlich, ausgeglichen und zielstrebig, manche treten überheblich, provozierend und besserwisserisch auf, andere gelten als zuverlässige Partner für Gleichaltrige und Erwachsene, vermitteln in der Gruppe oder wirken ausgleichend bei Konflikten. Es fällt also sehr schwer, bezüglich der nichtkognitiven Merkmale und auch bezüglich der sozialen Umwelt einen gemeinsamen Nenner für alle Hochbegabten auszumachen. Was aber alle intellektuell Hochbegabten verbindet, ist ihre besonders hoch ausgeprägte Intelligenz. Bei aller Vielfalt der theoretischen Vorstellungen über Hochbegabung steht also die Intelligenz im Mittelpunkt. Und Intelligenz ist notwendiger Bestandteil der Diagnostik von Hochbegabung auch dann, wenn weitere Kriterien in den Modellen genannt werden.
Die Diagnostik von Hochbegabung erfordert profunde testpsycho-logische Kenntnisse und eine sichere psycho-diagnostische Kompetenz zur Erfassung von Persönlichkeitsvariablen und intellektuellen Fähigkeiten.Deshalb gehört die Diagnose von Hochbegabung ausschließlich in die Verantwortung von Diplom-Psychologinnen und Diplom Psychologen und – sofern sie Fragestellungen betrifft, die in Zusammenhang mit Schule stehen – ausschließlich in den Zuständigkeitsbereich von Schulpsychologinnen und Schulpsychologen.

Ohne Internet und Smartphone

Alm statt Ritalin
Kinder mit Aufmerksamkeitsstörung (ADHS) benötigen keine Medikamente,
sagt der Göttinger Neurobiologe Gerald Hüther. In einem Interview in der November-Ausgabe des Magazins GEO erläutert er seinen alternativen Therapieansatz:
zwei Monate harte Arbeit in einer Berghütte auf 2400 Meter Höhe.
In einem Testprojekt in Südtirol haben zwölf Jungen das Käsemachen gelernt
und sich selbst und eine Kuh versorgt.
Schon nach den ersten Tagen auf der Alm brauchten die Kinder kein Ritalin mehr.
Die Ursache für ADHS, so Hüther, sei eine verzögerte Reifung des Frontalhirns;
betroffen seien vor allem Kinder, die viel fernsehen, wenig ausprobieren dürfen,
oder denen Schwierigkeiten stets aus dem Weg geräumt werden.
Durch Arbeiten, die ein hohes Maß an Eigenverantwortung erfordern, lasse sich
eine massive Nachreifung der Hirnareale und der Nervenverbindungen erzielen. Medikamente führten zwar zur Impulskontrolle, blockierten aber auch die neuronale Nachreifung. Für den Nachweis der erfolgreichen Therapie hofft Hüther, dass die Kinder aus der Teststudie auch nach einem Jahr auf der Alm noch auf Ritalin
verzichten können.

Persönlich kann ich Euch die Zirmtal-Alm und Alt-Alm in Südtirol empfehlen.
http://www.berglouter.com/wandertouren/bergwanderungen/181-zirmtal-see-alm-marzoneralm.html

Die Stein Strategie

image.jpegUnser  Buchtipp der Woche

Die Stein – Strategie –
Von der Kunst nicht zu Handeln

Ständige Veränderung! So lautet der Imperativ der Gegenwart. Die klügere Option des Abwartens wird ausgeblendet. Dabei führt blinder Aktionismus oft ins Verderben, und Ruhe und Gelassenheit sind der Garant langfristigen Überlebens. Nicht-Handeln ist die mit Abstand erfolgreichste Strategie: ob an der Börse, wo Warren Buffett Geld nicht durch hektisches Zocken, sondern durch kluges Warten verdient, in der Politik, wo Angela Merkel durch Aussitzen Kanzlerin bleibt, oder in der Kommunikation, wo Schweigen die mächtigste Waffe ist. Unterhaltsam und fundiert legt Holm Friebe dar, wie wir in Alltag und Beruf die Trumpfkarte des Nicht-Handelns ausspielen können. Denn von Steinen lernen heißt siegen lernen!

Intensivtraining an der Mecklenburger Seenplatte

IMG_7789IMG_7805

Mutismus-Tiere können wahrhafte kommunikative Türöffner sein

Mutismus ist ein herausforderndes Thema, an das sich nur wenige Therapeuten herantrauen.

Mutismus ist eine Kommunikationsstörung, wobei keine Defekte der Sprechorgane und des Gehörs vorliegen. Der Mutismus tritt mehrheitlich in Verbindung mit einer Soziophopie auf. Im Jugend- und Erwachsenenalter ist das Schweigen häufig eingebettet in Depressionen. Man unterscheidet beim Mutismus zwischen dem (s)elektiven Mutismus, dem totalen Mutismus sowie dem akinetischen Mutismus.

Tiere als eine Art „Türöffner“ nutzen, um über sie einen schnellen Kontakt aufbauen zu können. Wenn der Kontakt etabliert ist, geht es über kreatives Schaffen und Erschaffen weiter in die Richtung, die es dem Kind und Jugendlichen erlaubt, wieder mehr mit seiner Umwelt zu kommunizieren. Dabei lernen sie durch den Umgang mit den Tieren sehr schnell, dass es auch andere Möglichkeiten der Kommunikation gibt, als die Sprache.

Unter Einbezug der Eltern kann eine intensive, tägliche, interdisziplinäre Zusammenarbeit mit dem Kind, hartnäckige Ziele oft erfolgreich erreichen.

In Charlottenthal hat Herr Wenzlaff einen  Therapiehof errichtet.Sie können vorort in der liebevoll eingerichteten Ferienwohnung wohnen und mit den Alpakas frühstücken.:)

Gehüpft wie gesprungen – Spass am Hüpfen neu entdecken

Koordinations-, Ausdauertraining und Spiel auf dem Großraumtrampolin

Trampolinspringen fördert nicht nur Gleichgewicht, Koordinationsfähigkeit, körperliche und geistige Ausdauer und Körperwahrnehmung, es löst Lernblockaden, steigert das Wohlbefinden und Selbstwertgefühl, erhöht die Konzentrations- und Aufmerksamkeitsspanne und macht außerdem viel Freude!
Die Erfahrung zeigt, dass sich alle Menschen auf einem Trampolin bewegen können und wollen, ob groß/klein, dick/dünn, alt/jung, gesund/im Rollstuhl, traurig oder glücklich…

„Stoßbewegungen der Beine sind angeborene Bewegungsfähigkeiten, die bereits vorgeburtlich in rhythmischen Intervallen im Mutterleib vorkommen. Über federnden Druck auf die Füße bauen Ungeborene, Säuglinge und Kinder ihren Muskeltonus auf. Aufrecht gehaltene Babys wippen mit Beinkraft im Stand.
Volkstümlich bewertet man Hüpfen als Kriterium für körperliche und seelische Gesundheit von Kindern. Ausdauerndes rhythmisches Hüpfen ist ein Indikator dafür, dass Kinder die Grundlagen von Haltungskontrolle und Mobilität erworben haben. Wenn die Muskelkraft und Stabilität beim Springen vermisst wird, fehlt sie auch zum ausdauernden Sitzen, Stehen, Gehen, Balancieren und Laufen.

Hüpfen ist bei hypotonen Kindern nicht beliebt. Elastizität und Rhythmusgefühl sind nicht vorhanden. Weil Kinder mit Muskelhypotonie in den Knien nicht abfedern, sondern die Beine strecken, wirkt das Hüpfen steif, kraftlos, schwerfällig und stampfend. Das Hüpfen am Boden fühlt sich schwerfällig an und wird nicht lange durchgehalten.

Diese Kinder brauchen zum Hüpfen Anreize. Die beste Unterstützung bieten elastische Trampoline. Ihre Anschaffung ist für Kinder mit Muskelhypotonie unerlässlich. Die Körperschwere wird dabei gemildert. Das Sprungtuch vermittelt Federleichtigkeit. Beim Training steigern Kinder ihre Ausdauer ins Endlose, weil das Trampolin ständig den Muskeltonus stimuliert. Trampolinspringen baut die Sprungkraft auf und verbessert die Balance.

Tägliches zehn- bis zwanzigminütiges Hüpfen auf einem Trampolin vermindert die muskuläre Hypotonie bei Kindern erheblich. Mit einem elastischen Trampolin können nach Erfahrung von Motopäden und Therapeuten hypotone Körperhaltungen korrigiert werden.

In Berlin haben zwei neue Trampolinhallen aufgemacht.Dort findet ihr u.a. ein überdimensionales Bällebad, die Schaumstoffgrube.
Der Schweizer Geschäftsführer, ein ehemaliger Snowboardweltmeister, bietet eine neue Dimension spielerisch mit der Bewegungsart  umzugehen und garantiert Spass und Fitness für die ganze Familie.

Bei uns könnt Ihr 10 mal 2 Freikarten gewinnen!
www.sprungraum.de

Wir wünschen eine schöne sonnige Woche

anmeldeformularMKTschule

In den Osterferien können Schulkinder wieder  am Marburger Konzentrationstraining
teilnehmen.
Die Kurse finden auf Mallorca und in Berlin statt. Viel Freude!